Betrieb eingestellt, begleitet von einem schweren Verlust.
Förster & Borries beendet Produktion

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Kunden und Partner,

aufgrund nicht unerheblicher Auftragsrückgänge in den vergangenen Jahren, die durch die Corona-Pandemie nochmals deutlich verstärkt wurden, sowie der anhaltenden Preisaggressivität und Problemen in der Materialbeschaffung in der Branche, haben wir – die Familie Förster – beschlossen, die Produktion per 1. Februar 2022 einzustellen und die Druckerei zu schließen.
Das Geschäftskonzept eines nicht vollstufigen Druckereibetriebes lässt sich am Markt in Deutschland nicht mehr erfolgreich realisieren. Auch die zunehmende Digitalisierung, weg von klassischen Druckerzeugnissen hat teilweise zu dieser Entscheidung beigetragen.

Dies ist ein sehr schwerer Schritt für unsere Familie als auch für unsere Mitarbeiter, da wir als Familienunternehmen stets besonderen Wert auf ein gutes Miteinander mit der Belegschaft gelegt haben. Wir empfehlen unseren Kollegen und interessierten Arbeitgebern in unserer Region uneingeschränkt die Dienste unserer Mitarbeiter, denn sie waren immer ein Teil des positiven Images unseres Betriebes! Wir beschäftigten ausgezeichnete Maschinenführer, flexible Produktionsmitarbeiter und kompetente Sachbearbeiter.

Schließlich bleibt uns nur Danke zu sagen für teils viele Jahrzehnte guter Geschäftsbeziehungen. Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre geschäftliche Zukunft, auch wenn Sie ab jetzt auf Druckerzeugnisse aus dem Hause Förster & Borries verzichten müssen.

 

Leider müssen wir Sie außerdem von einem schweren und für uns unbegreiflichen Schicksalsschlag informieren. Unsere geliebte Mutter und Frau, Sylvia Förster, ist am 27. Januar unerwartet verstorben. Sie prägte die Arbeit und den Zusammenhalt in unserem Unternehmen maßgeblich und war als gute Seele und Zuhörer für alle und jeden da. Ihr Verlust schmerzt zutiefst und sie wird uns allen unglaublich fehlen. In tiefster Trauer werden wir ihr Vermächtnis bei Förster & Borries in Gedenken halten.

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für unsere Entscheidung, bitten um eine Schweigeminute für Sylvia und verbleiben dennoch mit den besten Grüßen für Ihre Zukunft,

Thomas und Roland Förster im Namen der Familie
Zwickau, den 31. Januar 2022