b'Sculpturen3500Kleinbronze Minerva80 undatiert und ohne Analyse, wohl frhe Neuzeit, eine sehr gelbliche Bronze mit intakter Patina, die Fe fehlen, auf Steinsockel montiert, H Bronze ca. 12,7 cm.3501Ehrengeschenk fr J. J. Altmeyer180 von seinen Schlern am 26. Mai 1868, wohl Jean Jacques Altmeyer (luxemburgischer Historiker und Philosoph 1804-1877, Rektor der Universit libre de Bruxelles 1864/65), Bronze,mehrteiliggegossenundverschraubt,Henkel-Kratermitkaryatidenartigen/figrlichen Henkeln, umlaufendem Relief mit bukolischer Szene, Wandungsumbruch als Akanthusblattfries, architektonisch gestaltetes Unterteil mit weinbelaubtem Fu, Sockel graviert a J. J. Altmeyer ses lves le 26. Mai 1868, normale Altersspuren, Sockel mit kleinen Chips, Krater schn erhalten, H gesamt ca. 30 cm, D an den Henkeln ca. 26 cm, D Innenrand ca. 13,9 cm, T ca. 12 cm.3502Antikenrezeption Jupiter300 wohl Renaissance, um 1650, Bronze feuervergoldet, auf spterem Sockel mit Kugel montiert, sehr fein ziselierte Darstellung der obersten Gottheit der rmischen Religion mit Blitzbndel und Adler, H Bronze 8 cm, H gesamt16,5 cm.3503Antikenrezeption Ceres300 wohl Renaissance, um 1650, Bronze gegossen und fein ziseliert, feuervergoldet, Darstellung der 3513 rmischen Gttin des Ackerbaus und der Fruchtbarkeit mit Fackel und Frchten als Attribute, auf spterem Sockel mit Kugel montiert, H 12,8 cm, H gesamt 21.8 cm.3504nach Claude Michel Clodion, Frau auf Ziegenbock240 posthumer Nachguss, 2. Hlfte 20. Jh., signiert Claude Michel, wohl Claude Michel Clodion (1738 Nancy bis 1814 Paris), Bronze braun patiniert, auf rundem schwarz-weien Marmorsockel, sehr guter Erhaltungszustand, H mit Sockel 53 cm, G ca. 20 kg.3505Antikenrezeption Dionysos1500 wohlItalien,19.Jh.,sogenannter NarzissvonPompeji,derschngestaltetenackte Jngling steht im Kontrapost, ber der Schulter ein Ziegenfell, Antikenkopie nach der in 3512 flavischer Zeit, nach hellenistischem Vorbild, geschaffenen bekannten Figur, welche beim Vesuvausbruch 79 n. Chr. verschttet wurde, sie befindet sich heute im Museo Nazionale Archeologico in Neapel, Altersspuren, H 62 cm, D Sockelplatte 24 cm.3506Antikenrezeption Riace-Krieger A400 Museumsreplik, Bronze patiniert, Statuette eines der Krieger von Riace (Statue A), welche 1972 vor der kalabrischen Kste gefunden wurden und aus dem 5. Jh. v. Chr. stammen, geringe Altersspuren, H ohne Sockel ca. 35 cm.3507Antikenrezeption Rastender Merkur250 1. Hlfte 20. Jh., unsigniert, Metallguss schwarz patiniert, Antikenrezeption aus dem antiken Herculaneum, sitzende Aktdarstellung des jungen Gtterboten, ein Bein zur Rast ausgestreckt, die Fe mit geflgelten Sandalen, auf naturalistisch gestalteter Felsenplinthe, gute Erhaltung, L 20 cm.356 3508Antikenrezeption Borghesischer Fechter80 um 1900, Bronze braun patiniert, fein ausgearbeitete Museumskopie, auf quadratischer grnerMamorplinthemontiert,Schwertlocker,einBeinmitRissbildungander Verbindungsstelle, H 30 cm.Info: Als Borghesischen Fechter, auch Borghese Gladiator, wird die antike lebensgroe Statue eines wahrscheinlich gegen einen Reiter ankmpfenden Kriegers bezeichnet. Die Statue wurde im ersten Jahrzehnt des 17. Jahrhunderts bei Ausgrabungen im Auftrag des Kardinals Scipione Borghese bei Porto dAnzio - mglicherweise in den berresten einer Villa des Nero - gefunden und befindet sich heute im Pariser Louvre. Es handelt sich um eine ca. 100 v. Chr. geschaffene Marmorkopie eines Bronzeoriginals aus dem 3. Jahrhundert v. Chr., Quelle: Internet.3509Emil Carlier, Sitzender Gelehrter240 3508 3506 Frankreich, 2. Hlfte 19. Jh., Bronze mehrteilig gegossen, grn-braun patiniert, am Sockel seitlich signiert E.Carlier, auf Felsen sitzender junger Gelehrter mit Griffel und Steinplatte, Verbindung des linken Arms gelockert, H 47 cm. Knstlerinfo: franzsischer Bildhauer (1849 Cambrai bis 1927 Paris), war Schler der Akademien Cambrai und Valenciennes und studierte an der cole des beaux arts in Paris, Quelle: Internet.3510Antikenrezeption Diskobolos des Myron240 1850, unsigniert, Bronze dunkelgrn patiniert, Darstellung des Diskuswerfers des griech. Erzgieers Myron, eine 460-450 v. Chr. geschaffene Bronzeplastik, durch 1781 auf dem Esquilin gefundene Marmorkopie berliefert, welche sich im Nationalmuseum in Rom befindet, das Original in Bronze ist nicht erhalten, hat sich aber einst vermutlich in Delphi oder Olympia befunden, beeindruckende Darstellung eines athletischen, unbekleideten jungen Mannes in dynamischer Krperhaltung, mit der rechten Hand seinen Diskus schwingend, auf hoher ovaler Plinthe, Altersspuren, Patina am Arm in Schwarz bermalt, H 34,5 cm.3511Kleinbronze Historismus180 um 1880, Junge als Landsknecht mit Dolch, auf Sockel aus Lapis montiert, H 18 cm.3512 Heros450 um 1900, auf der Plinthe bezeichnet Heros - Wort und Bild ges. gesch., Bronze mittelbraun patiniert, stehender Ritter in Rstung mit Bidenhnder und Schild, auf korrespondierendem Serpentinsockel montiert, dieser rckseitig mit kleinen Chips, sonst sehr gut erhalten, H 30 cm, H gesamt 33 cm.3513Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni180 nach Andrea del Verrochio, um 1880, Metallguss dunkel patiniert, Nachbildung des bekannten Reiterstandbilds vor San Giovanni e Paolo in Venedig, dieses sollte den Condottiere Bartolomeo Colleoni ehren und prgte die Reiterstandbilder bis in das 19. Jh., Colleoni wird in prunkvoller Rstung auf seinem geschmckten Hengst dargestellt, Zgel ergnzt, Steigbgel rechts fehlt, sonst gute altersgeme Erhaltung, H 44 cm. Knstlerinfo: eigentlich Andrea di Michele Cioni, italienischer Bildhauer und Maler (1435 Florenz bis 1488 Venedig), einer der bedeutendsten Knstler in der bergangszeit von der Frh- zur Hochrenaissance, absolvierte wohl eine Lehre zum Goldschmied und Bildhauer, verwaltete die Sammlung der Familie Medici und leitete eine eigene Werkstatt, in der Kunst verschiedener Richtungen wie Bildhauerei, Malerei aber auch anderes Kunsthandwerk angefertigt wurde, es wurden Schler wie Sandro Botticelli, Lorenzo di Credi, Leonardo da Vinci und Perugino ausgebildet, die in der Hochrenaissance Bedeutung erlangten, Quelle: Internet.3520 3509'