b'grafik3735Victor Vasarely, Ohne Titel120 Komposition aus verschiedenen geometrischen Flchen, Farbserigraphie, um 1970, im Druck rechts unten signiert Vasarely, hinter Kunststoffscheibe gerahmt, Falzmae ca. 88 x 85 cm.Knstlerinfo: eigentl. Vsrhelyi Gyz, frz. Maler und Grafiker mit ungarischer Abstammung (1906 Pcs bis 1997 Paris), Mitbegrnder der Op-Art, Studium an der Akademie und an der Mhly-Schule in Budapest, 1930 Umzug nach Paris, 1930-40 als Werbegraphiker ttig, ab 1944 als Maler ttig und erste Ausstellung seiner Arbeiten in der Galerie Denise Ren, ab 1947 intensive Beschftigung mit konstruktiven geometrischen Motiven, ab 1961 lebte er in Annet-sur-Marne, ab 1955 mehrmalige Teilnahme an der documenta in Kassel, Werke des Knstlers befinden sich in zahlreichen Museen und Sammlungen, Quelle: Vollmer und Wikipedia.3736Jacques Villon, Lcuyre20 abstrahierende figrliche Komposition, Farblithographie auf leichtem Karton, unter der Darstellung in Blei rechts signiert Jaques Villon und links nummeriert 24/250, in der Darstellung nochmals signiert und datiert Jaques Villon (19)50, gebrunt, leichte Knickspur, auerhalb der Darstellung wasserrandig, Darstellungsmae ca. 38 x 55 cm, Blattmae ca. 51,5 x 69 cm.Knstlerinfo: eigentlich Gaston mile Duchamp, franz. Maler und Graphiker (1875 Damville bis 1963 Puteaux bei Paris), Bruder der Knstler Raymond Duchamp-Villon, Suzanne Duchamp und Marcel Duchamp, Studium der Rechtswissenschaften und kurzzeitig als Notar ttig, ab 1894 Studium an der cole nationale suprieure des beaux-arts in Paris und 1894-1906 als Karikaturist fr mehrere Pariser Zeitschriften ttig sowie Plakatentwerfer, 1899 bis 1909 druckte er bei Eugne Deltre ca. 60 Farbaquatintaradierungen, Umzug nach Puteaux, ab 1912 Mitglied der Knstlergruppe Section d Or, 1913 Teilnahme an der Armory Show in New York, 1919 erste ungegenstndliche Bilder, ab den 1940er Jahren Beschftigung mit der Buchillustration, 1950 Verleihung des Carnegie-Preises in Pittsburgh, 1956 Groer Preis der Biennale in Venedig, Teilnahme an der documenta I und II sowie posthum an der documenta III, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Bncit und Wikipedia.3737nach Andy Warhol, Cow50 KopfeinerKuhinPinkvorgelbemGrund,Farbserigraphie,anderunterenBlattkante3739 3738Copyrightvermerk und datiert 1992, hinter Glas gerahmt, Blattmae ca. 85 x 51 cm.Knstlerinfo: eigentlich Andrew Warhola, bedeut. us-amerik. Maler, Graphiker, Designer, Filmemacher und Verleger (1928 Pittsburgh bis 1987 New York City), Mitbegrnder und zentrale Figur der amerik. Pop Art, stud. 1945-49 Gebrauchsgraphik am Carnegie Institute of Technology in Pittsburgh, anschlieend Umzug nach New York und hier als freischaffender Knstler ttig, Quelle: Internet.3738nach Andy Warhol,Cow50 sich wiederholende Portraits einer Kuh in Gelb vor blauem Grund, Farbserigraphie, an der rechten Blattkante Copyrightvermerk und datiert 1996, hinter Glas gerahmt, Blattmae ca. 89,5 x 60 cm. 3739nach Andy Warhol,Campells Tomato Soup Can 50 Darstellung einer Dose vor pinkem Grund, Farboffsetdruck, an der Unterkante Copyrightvermerk und datiert 1993, hinter Glas gerahmt, Scheibe gesprungen, Sichtmae ca. 90 x 59,8 cm. 3740nach Andy Warhol, 100 Cans50 Darstellung von 100 Konservendosen, Farboffsetdruck, links unten Copyrightvermerk und datiert 1978, unter Kunststoffscheibe gerahmt, Darstellungsmae ca. 75,5 x 55 cm. 3741nach Andy Warhol, Flowers60385vier stilisierte Blten und Grser vor schwarzen Grund, Farboffsetlithographie nach Andy Warhol, im unteren Bereich Copyrightvermerk mit Datierung 1993, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 65 x 65 cm. 3742Andy Warhol Neuschwanstein750 verfremdeter Blick auf Neuschwanstein vor imposanter Alpenkulisse, bei der fr die Bayerische Rck herausgegebenen Edition handelt es sich um eines der letzten Werke vor dem Tod des Knstlers, hier Farbvariante III, Farbserigraphie, unter der Darstellung stempelsigniert Andy3740Warhol, weiterhin Copyrightvermerk und Datierung (C) 1987, eines von 1200 stempelsignierten Exemplaren, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmae ca. 85 x 60 cm, Blattmae ca. 90,5 x 62 cm. Beigegeben Heft Bruckmanns Pantheon, Sonderdruck fr die Bayerische Rck zur Entstehung3737der Edition, etwas fleckig. 3743Prof. Andreas Paul Weber, Der Schlag in Leere20 junger Mann, sich einen groen Nagel in den Kopf schlagend, Lithographie mit Tonplatte, 1955, unter der Darstellung rechts in Blei signiert A. Paul Weber, links unten Stempel in Rot, im Stein links unten Monogramm W, Papier leicht gebrunt und Fleck am Rand, in rahmenlosen Bildertrger gerahmt (hintere Scheibe defekt), Darstellungsmae ca. 45,5 x 37 cm, Blattmae ca. 70 x 60 cm.Knstlerinfo: Knstlername A. Paul Weber, dt. Zeichner, Maler, Illustrator und Graphiker (1893 Arnstadt bis 1980 Schretstaken), studierte an der Kunstgewerbeschule Erfurt, ab 1916 als Zeichner und Karikaturist ttig, 1925 Grndung der Clan-Presse, 1928 Anschluss an den Widerstandskreis und Mitherausgabe der 1931-36 erscheinenden Zeitschrift Widerstand, deswegen 1937 Verhaftung und Arbeitsbeschrnkung, nach37471945 wieder zeitkritische Graphiken, unter anderem fr die Griffelkunstvereinigung Hamburg, 1959-80 Herausgeber des Kritischen Kalender, 1971 Ernennung zum Professor, ttig in Berlin und Schretstaken, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Wikipedia und Internet.3744Harry Weidmann-Wilton, Sonnenblumen20 Blick auf zwei Sonnenblumenblten in Vase, mit Fettkreiden berzeichneter Farbsiebdruck auf Velin, um 1960, rechts unten in Blei ligiertes Monogramm W, rckseitig in Blei bezeichnet H. Weidmann-Wilton, Papier leicht gebrunt, Druck durchschlagend, Darstellungsmae ca. 28 x 20,5 cm, Blattmae ca. 31,5 x 25 cm.Knstlerinfo: eigentlich Harry Weidmann, nannte sich spter Harry Weidmann-Wilton, dt. Maler, Graphiker, Bhnenbildner,Schauspiel-RegisseurundEntwerfer(1900Wiesbadenbis1969Albufeira/Algarve),3742Ehemann der Theater- und Filmschauspielerin Henny Schramm (1908-1999), zunchst Studium an der Kunstgewerbeschule Berlin-Charlottenburg, spter Studium an der Staatlichen Lehranstalt des Berliner Kunstgewerbemuseums bei Emil Orlik, Willy Jckel und Otto Ludwig Haas-Heye, unternahm Studienreisen nach Spanien, Portugal und Italien, 1923-33 ttig als Ausstattungs-Chef an den Vereinigten Theatern (Lobe Theater) in Breslau, wirkte darber hinaus an Theatern in Berlin, Dresden, Paris und London, Mitglied des Kasseler Kunstvereins und des Bundes bildender Knstler, ab 1937 in Kassel ansssig, verstarb auf einer Urlaubsreise in Portugal, Quelle: Schmaling Knstlerlexikon Hessen-Kassel 1777-2000, Infos aus dem Nachlass und Internet.3745Prof. Ernst Wille, Abstrakte Komposition80 Arrangement aus Flchen in Pink, Blau, Gelb und Orange vor grau changierendem Grund, Farboffsetdruck, um 2000, unter der Darstellung in Blei rechts signiert Ernst Wille und links bezeichnet e.a., Darstellungsmae ca. 22 x 19 cm, Blattmae ca. 42 x 30 cm. 3719 3736'