b'GemldeKnigsberger Kunstvereins, ab 1896 in Berlin ttig, erreichte groe Popularitt durch Bildnisse Kaiser Wilhelm II., Bismarcks und weiterer Mitglieder und hoher Beamter des preuischen Hofes, 1896 Ernennung zum kaiser-lich preuischen Hofmaler, Quelle: Vollmer, Saur Bio-Bibliographisches Knstlerlexikon, Dressler, Knstlerle-xikon Ostpreuen und Westpreuen und Wikipedia.4257Gustav Eichhorn, attr., Am Seeufer110 Uferpartie mit einsamem, am Land liegendem Ruderboot unter locker bewlktem Himmel, l auf Holztafel, um 1920, rckseitig Etikett Gustav Eichhorn 1857/1926, partiell leicht berieben, gerahmt, Falzmae ca. 6,5 x 12,5 cm.Knstlerinfo: dt. Landschaftsmaler (1857 Bad Aibling bis 1926 Wasserburg/Inn), Quelle: Internet.4258Ernst Eitner, Im Sptsommer980 reetgedeckte und von Bumen umgebene Bauernkate mit Buerin, unter locker bewlktem Himmel, pastose Malerei, l auf Leinwand, um 1910, rechts unten signiert E. Eitner, rckseitig bezeichnetE.EitnerWorpswedeundAufkleberKettererKunstMnchen.,geringe Farbverluste, gerahmt, Falzmae ca. 36,5 x 56 cm.Knstlerinfo: dt. Maler, Illustrator und Graphiker (1867 Hamburg bis 1955 Hamburg), 1881 Lithographen-lehre in Hamburg, anschl. Schler der Kunstgewerbeschule am Steintor, studierte 1887-91 mit Stipendium der Stadt Hamburg an der Akademie Karlsruhe bei Gustav Schnleber, 1891 Aufenthalt in der Knstlerkolonie Gotmund, ab 1892 Studium an der Akademie Dsseldorf und in Antwerpen bei de Vriendt, 1895-1910 Lehrer an der Malschule von Valeska Rver, 1897 Mitgrnder des Hamburgischen Knstlerklubs, unternahm zahlrei-che Studienreisen, 1906 Grnder der Vereinigung fr Kunstpflege in Hamburg, 1917 zum Professor ernannt, bedeutender Hamburger Impressionist, als Monet des Nordens betitelt, Mitglied der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft, der Vereinigung Nordwestdeutscher Knstler und der Schleswig-Holsteinischen Knstl-ergenossenschaft, ttig in Hummelsbttel, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Wikipedia und Internet.4259Oswald Enterlein, Die Elbe bei Wehlen280 sommerlicher Blick, aus Richtung der Bastei im Elbsandsteingebirge, zur Stadt Wehlen an der Elbe, gering pastose Landschaftsmalerei in kraftvoller Farbigkeit, l auf Leinwand, rechts unten signiert und datiert Enterlein 1931, rckseitig auf dem Keilrahmen teils undeutlich betitelt und datiert Blick auf Wehlen/Schs. Schweiz - Oswald Enterlein 1931 sowie Stempel Emil Geller4251Nachf. - Malbedarf - Dresden, Prager Str. 19, minimal restauriert, schn original gerahmt, Falzmae ca. 56,5 x 79,5 cm.Knstlerinfo: dt. Landschaftsmaler, Holzschneider, Gebrauchsgraphiker, Verleger und Fotograf (1884 Freital-Deu-ben bis nach 1955), 1901-04 Schler der Kunstgewerbeschule Dresden, betrieb eine Kunstanstalt mit Verlag und eine Papier- und Kartonagenfabrik in Niedersedlitz, Mitglied im Reichsverband bildender Knstler Deutschlands, ttig in Dresden, Quelle: Vollmer, Saur Bio-Bibliographisches Knstlerlexikon, Dressler und Internet.4260Hans Hausfeldt, Am Ufer120 sommerlicher Blick, ber trockenes Gras, auf einen See, pastose Malerei in hellen, freundlichen Farben, l auf Hartfaserplatte, um 1960, rechts unten signiert Hausfeldt, gerahmt, Falzmae ca. 36 x 26 cm.Knstlerinfo: dt. Maler (1902 Hamburg bis 1983 Hamburg), Besuch der Kunstgewerbeschule Hamburg, Mit-glied des Hamburger Knstlervereins, siehe Der Neue Rump und Internet.4261Albert Fickert, Fltenspieler1604252Halbfigurenportrait eines Knaben in herrschaftlicher Renaissancetracht, mit blauem Mantel und federgeschmcktem Barett, vor dunklem Grund, gering pastose, historisierende Malerei439mit schnem Licht, l auf Leinwand, links signiert und datiert A. Fickert 1936, Craquelure, Farbplatzer, restaurierungsbedrftig, gerahmt, Falzmae ca. 62 x 52,5 cm.Knstlerinfo: irrtmlich auch Albert Fickart, dt. Maler (1893 Darmstadt-Arheilgen bis 1982? Mnchen?), studierte an der Kunstgewerbeschule Mainz, Weiterbildung bei Adolf Beyer in Darmstadt, studierte ab 1918 an der Akademie Mnchen bei Peter von Halm, Hermann Groeber und Hugo Freiherr von Habermann, Studi-enaufenthalte in Genua, Rom, Zrich, Bozen und Paris, ab 1931 in Mnchen ansssig, Mitglied im Reichsver-band Bildender Knstler Deutschlands, vorwiegend als Kopist ttig in Mnchen, Quelle: Dressler, Matrikel der Mnchner Akademie und Internet.4262K. Fischer, Sommer in den Alpen1204256Blick in ein breites Tal mit vereinzelten Baumgruppen, vor der imposanten Kulisse steil aufragender Berge, pastose Landschaftsmalerei, um 1930-40, links unten signiert K. Fischer, leichtes Craquelure, eine hinterlegte Stelle, etwas reinigungsbedrftig, in ca. 12 cm breiter Goldstuckleiste gerahmt (mit leichten Erhaltungsmngeln), Falzmae ca. 58 x 78 cm4263P. Fischer, Hollndische Marktszene80 wohlsommerlicheAnsichteinesMarktplatzesvonMiddelburg,derHauptstadtder niederlndischenProvinzZeeland,mitMarktstndenundPersonenstaffageimhellen Sonnenlicht,pastoseGenremalereimitbreitemPinselduktusinlichterFarbigkeit,lauf Leinwand,um1900,rechtesuntensigniert P.Fischer,Craquelure,reinigungsbedrftig, Druckstelle in der Leinwand, gerahmt, Falzmae ca. 75,5 x 80 cm.4264Georg Fischhof, Am Mittelmeer250 Blick auf ein beschauliches Stdtchen an der Kste des Mittelmeers, leicht pastose Malerei in heller, freundlicher Farbigkeit, l auf Leinen und auf Sperrholz kaschiert, Anfang 20. Jh., links4260 4249unten signiert Terni (eines der Pseudonyme fr Georg Fischhof), rckseitig Klebezettel mit biographischen Angaben zum Knstler, gerahmt, Falzmae ca. 24 x 32,5 cm. 4259 4258'