b'Privatbetrieb in der Planwirtschaftinder polygrafischen Industrie weiter zu- Einladungskarte, herge-rckgehen, da unsere Partner nunmehr instellt im Siebdruck. Dieses derLage sind, vieles selbst herzustellen.Druckverfahren hat sich Offsetdruck ist weiter zu vergrern und imbei Frster & Borries nicht Schulbuchdruck verstrkt einzusetzen. D iedurchgesetzt.Vertreterder VVB schlugen deshalb vor, 1966 eine weitere Offsetmaschine anzu-schaffen. Von den Vertretern des Betriebes wurde jedoch auf die bestehenden Mate-rialschwierigkeiten und auf das Fehlen ei-ner zentralen Druckplattenherstellung hin-gewiesen.Diebestehenden Materialschwierigkeiten (Farben, Filme, Papier) nahmen in der Dis-kussioneinen breiten Raum ein. Eine L-sung dieses Problems konnte jedoch nicht erzielt werden.Durch die repressive Wirtschaftspolitik ge-gendie mittelstndischen Privatbetriebe inder DDR stagniert deren Entwicklung, DieProduktion geht allen Widrigkeitenso auch bei Frster & Borries. Die Staats-zum Trotz weiter. Mit bescheidenen Mittelnparteiverstrkt ihren Machteinflu auf und dem in die Jahre gekommenen Maschi- dieFirma. Parteihrige Kader werden nenpark werden Drucksachen mit beachtli- in leitende Positionen berufen. Den priva-cher Qualitt hergestellt. tenGesellschaftern werden weitere Ge-1961wird der Siebdruck versuchsweiseschftsanteileim Gegenzug zu dringend eingefhrt mit dafr ausgersteten Ma- erforderlichenInvestitionen entzogen. So schinen aus der betriebseigenen Werkstatt.werden 1965 sechs der alten Stoppzylin-Die Vereinigung Volkseigener Betriebe Po- dermaschinenSturmvogel im Buchdruck lygraphische Industrie (VVB) lst zum 1. Ja- durch vier Schwingzylindermaschinen des nuar1965 die Deutsche InvestitionsbankDruckmaschinenwerkesVictoria Heidenau (DIB) als staatlicher Gesellschafter der Fr- ersetzt. 1969 wird eine Zweitourenmaschi-ster & Borries KG ab.neTZ100 des Leipziger Druckmaschinen-Einen Blick in die halbstaatlichen Verhlt- werkes montiert. Damit verbessert sich die nisse gibt das Protokoll der Gesellschafter- maschinentechnischeGrundlage im Buch-versammlung vom 7. Juli: drucksektor. Herr Ziegler (VVB) regte an, den volks-eigenenKontenrahmen einzufhren. An- Joachim Zierold, spter dere halbstaatliche Betriebe htten diesenObermeister Druck, am bereitsmit Erfolg angewandt, zumal dieSturmvogel im Drucksaal Vergleichsmglichkeitender Betriebe in- Peter-Breuer-Straenerhalbder VVB damit besser gegeben sind.Es wurde beschlossen, die Betriebs-abrechnungmit demselben Personal und in einfachster Form den volkseigenen Ge-gebenheiten anzupassen und dabei gleich-zeitig den volkseigenen Kontenrahmen mit einzufhren.Erfahrungsaustausch ist mit dem VEB Druckwerke Reichenbach und mit C.G. Rder Leipzig zu fhren da ein gesundes Verhltnis zwischen Gro- und Kleinauftrgen geschaffen wer-den mu. Exportauftrge werden in Zukunft 79'