b'Neubeginn in der MarktwirtschaftDiegesellschaftliche Wende in der DDRffentliche Bekannt-wecktneue Hoffnung auf freie Entfaltungmachung des Handels-derWirtschaft durch unternehmerischesregistereintragesHandeln.N achdem von der neuen Volkskammer verabschiedetenGesetz zur Reprivatisie-rung der 1972 zwangsverstaatlichten Un-ternehmenbeantragt die Familie Frster dieRckbertragung des Betriebes. Auch dievllige Rehabilitierung Artur Frsters wird erreicht.N achber mehrere Monate dauernden Verhandlungen, die Roland Frster mit dem Direktor Achim Schwartz fhrte, ist es so-weit:Der Betriebsteil Peter -Breuer-Strae nebstGrundstck und das Grundstck In- nehmen fhren Roland Frster und Michael dustrierandstrae 23 werden an die Eigen- Heinzel. Peter Hampel bernimmt leitende tmer zurckgegeben.Aufgaben im Betrieb.KeinAnspruch besteht allerdings auf dieDie junge und zugleich alte Firma hat viel Produktionssttten mit Druck- und Buchbin- vor, resmiert die Freie Presse: Schwer-dereitechnik.punktaufgabenin diesen Tagen: Das Ler-Sobeschrnkt sich der Geschftsgegen- nen der Marktwirtschaft. Und der Zwik-stand zunchst auf das Herstellen von Druck- kauerAnzeiger schreibt: Die Devise, vorlagen und Dienstleistungen der Druckvor- Qualitt als oberstes Gebot zu sehen und stufe. Am 1. August 1990 nimmt die Firmaden Kunden hundertprozentig zufriedenzu-Frster & Borries Satz-Repro-GmbH ihre T- stellen, hat man auch ins neue Produktions-tigkeit auf.profil bernommen. . Dieses Ziel ist nicht Als Gesellschafter werden die Geschwistereinfach. Ist doch der Bildbandmarkt zum Roland und Reinhard Frster sowie Reginaeinen berschwemmt, der Preiskrieg durch Klppelund die Erben von Josef Frster,Angebote aus Fernost ebenso markant wie UrsulaReinhardt und Christa Schumann,inanderen Zweigen und das Verlagssy-im Handelsregister eingetragen. Das Unter- stem der Ex-DDR zusammengebrochen. Peter Hampel, Roland Frster und Michael Heinzel (v. l.)89'